6. Juni 2013

Hugi, das Nadelmonster


Weil mein alter Nadelkopf aus Styropor so langsam den Geist aufgibt, hab ich mir heute schnell ein neues Nadelkissen genäht. Darf ich vorstellen: HUGI, das Nadelmonster. Innen dick mit Watte gepolstert und mit einem Boden aus Sand, damit er mir nicht gleich umkippt, wenn ich mich bediene.
Wir spickeln dann mal bei RUMS rein und schauen, was ihr heute so für euch gebastelt habt :o)
Sonnige Grüße, eure Nina

Kommentare:

  1. Ach der Arme *lach*

    Sieht putig aus dein Hugi!!!!
    LG Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich hoffe er ist auch immer flink zur Stelle ;o)

      Löschen
  2. Hihi...der ist ja cool!!!

    Liebe Grüße
    Denise

    AntwortenLöschen
  3. der ist ja spitzenmäßig, ich bin feuer und flamme... da verblassen meine nadelkissen und es muss ein hugi her! :-)
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja der Knaller!
    Sieht sehr lustig aus. Tolle Idee!
    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
  5. oh der ist ja süss der stachelkopp.....

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    och, ist der süß. So ein Nadelkissen möchte ich auch.
    Ich hab mein Herz verloren.

    LG
    Charlotte

    AntwortenLöschen
  7. *kreisch* Ist der cool! :)
    LG Jacqueline

    AntwortenLöschen
  8. Der ist ja witzig - aber tut dem Kerlchen das nicht weh ;-)
    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  9. Der ist voll witzig, die Idee ihn mit Sand zu beschweren muss ich mir merken. Endlich mal ein Nadelkissen, was gute Laune erzeugt. Danke fürs Zeigen und liebe Grüße,
    Bine

    AntwortenLöschen
  10. Oh schön, ich werf meine Nadeln immer in ne leere Dose...hmpfz. LG

    AntwortenLöschen
  11. Der ist ja super süß geworden. Ganz tolle Idee.
    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Vielen Dank dass du dir die Zeit dafür nimmst :o)